. .

Hintergrund

Getreidepreis

Brot für die Welt

Weltweit sind die Preise für Getreide gestiegen, seit Händler und Anleger massiv mit den Agrarprodukten spekulieren. Die Situation hat sich zugespitzt, denn Spekulanten haben 2008 und jetzt 2010 den Weizenpreis regelrecht explodieren lassen (von 100$/t im Jahr 2000 auf 480$/t in 2008). Dabei gibt es derzeit genug Weizen auf der Welt. [weiter...]

Fleischindustrie

Skandal im Schlachthaus

Im Oktober 2007 rücken in den frühen Morgenstunden Staatsanwälte des Bochumer Wirtschaftsdezernats, Kriminalbeamte aus Düsseldorf sowie Zoll- und Steuerfahnder in den Schlachthöfen und Büros bei B. & C. Tönnies Fleischwerk GmbH & Co. KG im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück an, wo pro Jahr rund 10 Millionen Schweine und 78.000 Rinder geschlachtet werden. Nichts Neues für Firmeninhaber Clemens Tönnies, der mit seinen Betrieben drei Milliarden Euro im Jahr umsetzt und rund 4000 Mitarbeiter beschäftigt. [weiter...]

Marx

Die wahre Schranke der kapitalistischen Produktion ist das Kapital selbst

Der periodische Charakter der Krisen konnte diese in der Tat als schwere Hypothek des Kapitalismus, aber doch gleichzeitig als bloß zeitweilige Unterbrechung der Akkumulation und somit als bloß relative innere Schranke des Kapitals, erscheinen lassen. [weiter...]

iPhone Zulieferer Foxconn

Arbeiter in China sollen Selbstmord-Verzicht unterschreiben

Nach einer Serie von Selbstmorden von Beschäftigten in China greift der weltweit größte Elektronikhersteller Foxconn zu drastischen Mitteln. [weiter...]

Bertolt Brecht

Die Institution der Religion

So steht in der „Heiligen Johanna der Schlachthöfe“ einem Stück dieser Dramatik, nicht das „innere Wesen der Religion“, die Existenz Gottes, der Glaube zur Diskussion. Was zur Diskussion steht, ist das Verhalten des religiösen Menschen (soweit es von außen wahrnehmbar ist), das Reden von Gott, die Bemühungen der Menschen, Glaube zu erzeugen. [weiter...]

Termine

  • 11. Februar 2011 (Freitag), 20:00 Uhr
  • 13. Februar 2011 (Sonntag), 20:00 Uhr
  • 19. Februar 2011 (Samstag), 19:30 Uhr
  • 20. Februar 2011 (Sonntag), 20:00 Uhr
  • 04. März 2011 (Freitag), 20:00 Uhr
  • 05. März 2011 (Samstag), 20:00 Uhr
  • 26. März 2011 (Samstag), 20:00 Uhr
  • 27. März 2011 (Sonntag), 20:00 Uhr
  • 01. April 2011 (Freitag), 20:00 Uhr
  • 02. April 2011 (Samstag), 20:00 Uhr
  • 17. September 2011 (Samstag), 19:30 Uhr

Weitere Infos und Karten